Weltweit für den Klimaschutz

Frauke war mit bei den Schüler*innen und Studierenden in Cottbus

Jannis demonstrierte in Dortmund

In Hannover brachte Sina dieses schöne Transparent zur Demo

Sezen war in Karlsruhe dabei

In Berlin waren unsere Eisbären-Aufkleber schnell vergriffen

Wir kommen um uns zu beschweren!

Am 15. März gingen erstmals weltweit Jugendliche für ihre Zukunft auf die Straße. An vielen Orten forderten junge Naturfreund*innen bei Fridays for Future einen deutlich radikaleren Klimaschutz.

In unserem Projekt Klasse Klima - heißkalt erwischt haben wir mit zahlreichen Projekttagen und AGs das Thema Klimaschutz in die Schulen gebracht. Jetzt werden die Schüler*innen nach dem Vorbild der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg selber aktiv und gehen jeden Woche unter dem Motto "Fridays for Future" auf die Straße. Am 15. März erreichte die Bewegung ihren vorläufigen Höhepunkt mit Demonstrationen in über 90 Ländern der Erde.

Die Mitglieder unserer Bundesleitung waren an verschiedenen Orten mit dabei.

Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.