Love Nature. Die Natur kennt keine Grenzen.

Nature is calling! Wir waren mit dem Kanu im Nationalpark Unteres Odertal unterwegs und erlebten eine einmalige Landschaft.

Das untere Odertal in Brandenburg - die Oder als natürliche Grenze zu Polen, einst wichtiger wirtschaftlicher Standort, Landwirtschaft, Schifffahrt.

1995 wurde das Untere Odertal schließlich zum Nationalpark erklärt. Deiche und Kanäle prägen noch heute das Landschaftsbild. Doch die Natur holt sich das Land allmählich zurück. Heute ungenutzte Kanäle lassen sich kaum noch als solche identifizieren, zu sehr sind sie von Pflanzen dominiert.

Das merkten auch wir Kanut*innen.- Die Fortbewegung gestaltete sich dort oftmals schwierig. Die Kanutour wurde zum wahren Abenteuer, wie in einem Dschungel. Durchgekommen sind wir trotzdem. Und so trafen wir uns auf offenem Gewässer, um gemeinsam Flora und Fauna des Odertals zu besprechen. Ranger und Biologe Thomas erläuterte uns umfassend Prozesse und Geschichten des Nationalparks, zeigte uns Pflanzen und Tiere und führte uns an Orte, die nicht viele Besucher*innen zu Gesicht bekommen.

Im Nationalpark Unteres Odertal wurde in den vergangenen 25 Jahren ein Ort geschaffen, in dem sich Tiere und Pflanzen frei entfalten können.

Kurzum: Hier darf die Natur einfach Natur sein. Und so ist sie doch eigentlich am Schönsten. 

Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.