Vergangenheit und Gegenwart

Gruppendiskussion zu Kolonialismus, Janinka Lutze/Naturfreundejugend Deutschlands

Bei unserem Deutsch-Senegalesischen-Austausch geht es um verantwortungsvollen Konsum und die Sustainable Development Goals. Doch kann man Probleme von heute verstehen, ohne die Vergangenheit zu betrachten? Wir sagen nein.

Auf einem Post-Kolonialen Stadtrundgang in Berlin haben wir uns deshalb mit der kolonialen Vergangenheit beschäftigt. Welche Spuren von Kolonialismus sind noch heute im Stadtbild und in unserer Gesellschaft zu finden? Dieses Thema in dieser Gruppe zu behandeln war sehr bewegend. Seht selbst in diesem kurzen Video:

Nicht weniger emotional war der Besuch des Holocaust-Mahnmal und die Befassung mit dem Holocaust in Deutschland. Und natürlich haben wir uns auch mit Heute beschäftigt. Bei einer Führung durch den Bundestag mit Uwe Hiksch erfuhren wir viel über das Demokratieverständnis in Deutschland sowie die geschichtliche und aktuelle Politik. Diese spiegelt sich auch in Freihandelsabkommen wieder, die sich wiederum auf Waren, Konsum und die Partnerschaftliche Zusammenarbeit auswirken. Danke an David Geier für den spannenden Input zu diesem Thema.

DSC_9868_klein
Gruppe vor Reichstag, Janinka Lutze/Naturfreundejugend Deutschlands

Das Projekt wird gefördert von Engagement Global gGmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Mehr Infos auf unserer Projekteseite Globale Jugendperspektiven.
 

Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.