Kochen auf Freizeiten

Hier findest du Rezepte aus aller Welt für kleine und große Gruppen, Tipps zum Kochen unterwegs, Infos zum nachhaltigen Einkauf sowie zum interkulturellen Lernen.

Kochen

Wer für viele Menschen kocht, ist mit einigen Besonderheiten konfrontiert: Die Mengenangaben sind viel größer und die damit zusammenhängenden Garzeiten wesentlich länger. Es gibt immer Menschen in der Gruppe, die bestimmte Lebensmittel nicht vertragen, kein Schweinefleisch essen oder vegetarisch/vegan leben. Manchmal muss man auch die Teilnehmenden mit in Schnibbelaktivitäten einbeziehen oder für ungewohntes Essen begeistern.

Allgemeine Küchentipps

  • Lange Vorbereitungszeiten berücksichtigen und lieber mehr Zeit einplanen
  • Vorsichtig mit Gewürzen und Salz. Lieber nachwürzen!
  • Beim Garen daran denken, dass Speisen in großen Mengen auch ohne Befeuerung „nachgaren“
  • Angebranntes Essen nicht aufrühren sondern abschöpfen und in einen anderen Topf füllen
  • Rechtzeitig das Essen ankündigen
  • Küchendienste fürs Tischdecken, Spülwasser, Essenstransport etc. einteilen
  • Zwei Spülschüsseln haben, eine mit heißem Spülwasser, eine zum Nachspülen
  • Einkaufen am besten direkt nach dem Frühstück erledigen
  • Lebensmittel „ameisensicher“ und kühl lagern
  • Teilnehmende in das Kochgeschehen einbeziehen

Auf unseren Freizeiten kaufen wir möglichst biologisch, regional und fair ein. Dies ist machbar und auch nicht zu teuer, wenn man folgendes beachtet:

  • Wenig Fertigprodukte verwenden, denn die sind meistens teurer als frische Produkte.
  • Weniger Fleisch essen, denn Fleisch ist ziemlich teuer (und nicht nachhaltig). Stattdessen mehr Hülsenfrüchte und auch mal Tofu.
  • Im Bioladen oder auf dem Markt Rabatte für eure Freizeit aushandeln.
  • Gemüse und Obst kaufen, dass gerade „Saison“ hat.
  • Gut mit den Mengen kalkulieren, damit ihr weniger wegwerfen müsst.
  • Genauer auf die Preise schauen und konventionelle Produkte mit biologischen mischen.
Materialien zum Thema Kochen

Reiseproviant - Methoden und Spiele für Gruppen

Dieses Handbuch versammelt Methoden und Spiele, die dazu einladen kulinarisch und geistig über den eigenen Tellerrand zu schauen. Die Auseinandersetzung mit eigenen und fremden Esskulturen ermöglicht es, den eigenen Standpunkt zu überdenken und Toleranz gegenüber fremden Gerichten und fremden Gewohnheiten zu entwickeln - und das über das Essen hinaus.

mehr...
Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.