Gründe deine Hochschulgruppe

An deiner Hochschule gibt es noch keine Gruppe? Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft dir bei der Gründung. Wir freuen uns außerdem über deine Nachricht oder deinen Anruf!

Foto_Frankfurt_2
Severin Goerss/Naturfreundejugend Deutschlands

Schritt 1: Themen für sich definieren

Such dir eine kleine Gruppe von Mitstreiter*innen, die sich eine Naturfreundejugend-Gründung vorstellen können und setzt euch zusammen. Überlegt euch gemeinsam:

  • Was sind unsere Motivationen, was ist uns wichtig?
  • Was wollen wir als Gruppe erreichen?
  • Welche Projekte würden wir gerne zusammen starten?

Schritt 2: Lokale NaturFreunde-Gruppe finden

Die Naturfreundejugend ist aufgebaut in Ortsgruppen, Landesverbände und die Bundesebene.

Im Prinzip könnt ihr jede Ebene der Naturfreundejugend ansprechen: Das einzelne Mitglied, das ihr kennt; die aktive Ortsgruppe, die ihr findet; den Landesverband und die Bundesebene.

Spätestens dann ist es sinnvoll, mit uns Kontakt aufzunehmen. Schreibt uns einfach eine eMail an fhefsefgefØefnefaeftefuefreffefrefeefuefnefdefeefjefuefgefeefnefdef.efdefee oder ruft uns an unter 030-29773270 an. Wir werden euch dann gerne mit Ratschlägen weiterhelfen und auch den Kontakt zu Naturfreund*innen in eurer Stadt oder Region vermitteln.

Wenn es sich anbietet und es schon aktive und offene Ortsgruppen gibt, ist es eine einfache Möglichkeit, sich dem lokalen Verein als Hochschulgruppe anzuschließen. Dabei könnt ihr relativ unabhängig agieren, spart euch aber den Organisationsaufwand für eine Neugründung. Möglicherweise findet ihr aber auch keine passende Ortsgruppe und entscheidet lieber selbst, einen Verein zu gründen. Dies ist gar nicht so kompliziert und die Geschäftsstellen können euch dabei viel helfen! Sowieso werden wir und der entsprechende Landesverband gerne unterstützen und beraten.

Schritt 3: Hochschulregeln herausfinden

Als anerkannte Hochschulgruppe könnt ihr von besonderen Vorteilen wie der Nutzung von Hochschulräumen und Auftritten bei Veranstaltungen Gebrauch machen. Um guten Zugang zur Hochschule und den Studierenden zu haben, ist es sinnvoll, sich als Hochschulgruppe anerkennen zu lassen. Allerdings sind die Kriterien zur Anerkennung an jeder Uni oder Hochschule anders. Normalerweise können die Studierendenvertretung oder die Unileitung euch über die Regeln aufklären.

Schritt 4: Werbung machen und loslegen

Geschafft: Ihr habt die grundlegenden Strukturen geklärt und eine kleine Startgruppe gefunden! Jetzt kann es losgehen. Vielleicht eine erste Infoveranstaltung, ein Auftritt oder Stand bei einem größeren Uni-Event, ein paar nette Sticker an schönen Orte verteilen, eine Facebook Gruppe starten...? Findet einige Menschen, mit denen ihr euch verbunden fühlt und legt los!

Schritt 5: Projekte starten, Arbeitsgruppen gründen

Wenn ihr erstmal gestartet seid, gibt es natürlich tausende Möglichkeiten. Es kann helfen, sich feste Strukturen zu geben, wie einen Vorstand, ein regelmäßiges Plenum und/oder Arbeitsgruppen. Vielleicht gibt es gewisse Ereignisse, auf die ihr hinarbeiten wollt, oder lokale Debatten, auf die ihr Einfluss nehmen möchtet. Wie genau die alltägliche Arbeit und Freizeit aussehen soll, müsst ihr natürlich selbst herausfinden.

Daher: Lasst von euch hören! Wir freuen uns schon jetzt darauf, euch kennenzulernen.

Kontakt: Jannis Pfendner, jannis.pfendtner(at)naturfreundejugend.de

Materialien zum Thema Hochschulgruppen

Hochschulgruppen gründen!

"Das Feuer glüht und knistert, über dem See glitzern die Sterne und unsere Lieder tönen durch die Nacht – so haben wir, die Hochschulgruppe der NaturFreunde Eberswalde, dieses Jahr die neuen Ersties begrüßt, die Lust haben, bei uns mitzumachen."

mehr...
Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.