Home | Impressum | Kontakt

Philipp - Ausgrenzung

Vor weit mehr als zehn Jahren wurde ich an der Schule von manchen Personen ausgegrenzt. Woran das lag kann ich bis heute nicht mit Sicherheit sagen. Das hat mich damals verletzt, aber als sich eines Tages die Gelegenheit auftat, habe ich selbst jemanden mit Absicht verletzt. Diese Person war nicht Teil der Gruppe die mich ausgegrenzt hatte.

Schon wenige Tage später fühlte ich mich deshalb schlecht und suchte das Gespräch mit der anderen Person. Ich habe mich entschuldigt und erklärt, dass ich mir selbst nicht erklären konnte, wie es dazu gekommen ist. Aus einer Kleinigkeit wurde eine verbale und körperliche Auseinandersetzung. Im anschließenden kurzen Gespräch stellte sich heraus, dass wir beide, teilweise von den gleichen Personen, aus vielleicht sogar unterschiedlichen Gründen ausgegrenzt wurden. So wurden aus zwei Menschen, die vorher nicht viel miteinander zu tun hatten, zwei Menschen die sich gegenseitig beachteten und wertschätzten.
Nach der Schule hatten wir keinen Kontakt mehr.

Schon vor einigen Jahren habe ich mich beim Radio hören plötzlich wieder an diese Person und den Vorfall erinnert. Das ehemalige Lieblingslied dieser Person, "Lasse reden" von "Die Ärzte" war der Auslöser für diese Erinnerung. In diesem Lied geht es um Vorurteile. Seit diesem Zeitpunkt muss ich immer dann an diese Person und an den Vorfall denken, wenn ich das Lied höre.

Beim Lesen des Aufrufes zu dieser Teilnahme habe ich mich gleich an diesen Vorfall erinnert.
Erst war ich mir unsicher, ob ich über dieses Thema schreiben möchte. Dann wurde mir aber klar, dass der Vorfall eine wichtige Erfahrung für mich war. Vielleicht waren damals angestaute Emotionen, die durch die eigene Ausgrenzung entstanden sind, der Grund für meine Überreaktion.

Ich möchte mich hiermit noch einmal für diesen Vorfall entschuldigen. Aber auch symbolisch bei all den anderen Menschen, die ich mehr oder weniger absichtlich verbal verletzt habe.

Phillipp
 

Schlagworte: Viel.Entfalten