Das Programm

Die ersten Programmpunkte unserer Transformationsakademie stehen fest. Euch erwarten Workshops, Diskussionsforen und Keynotes zum Thema smarter grüner Wandel.

Keynote-Vortrag: Fragen an die Philosophie im Zeitalter der Digitalisierung

Christian Uhle (Philosoph)

Die sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Gegenwart sind immens, die Suche nach Lösungen drängend. Können digitale Technologien den Weg in eine nachhaltige Zukunft ebnen? Oder verschärfen sie Probleme noch weiter? Wie schaffen wir es, kritisch und zugleich optimistisch eine sozial-ökologische Transformation voranzutreiben? Begeben wir uns auf eine kleine philosophische Reise zur Eröffnung der Trafo 2020…

 

Workshop: Cryptoparty feiern – kommerzielle und staatliche Überwachung blockieren!

Chaos macht Schule Hannover (Chaos Computer Club Hannover)

Spione lauern überall: Nicht nur in Regierungskreisen, sondern auch in unseren Hosentaschen und Wohnzimmern. Auf der Cryptoparty widmen wir uns wichtigen Fragen rund um Datenschutz und Datensicherheit: Wie kann ich mich mit Zwiebel-Routern vor Datenkraken schützen? Wie nutze ich sichere Passwörter und behalte dabei den Überblick? Was sollte ich über eMail-Verschlüsselung und alternative Apps wissen? Lasst uns das Internet und unsere digitale Selbstbestimmung zurückerobern!

 

Workshop: Wo bleibt mein fairer, grüner Laptop?

Lena Becker & Verena Kaiser (Nager IT)

Faire Schoki, faires T-Shirt… fairer Laptop? Fehlanzeige! Doch warum ist das so? Wie schaffen wir es, eine faire und ökologische Wirtschaftsweise auch in der IT-Branche zu etablieren? Lasst uns einen Blick auf die IT-Industrie, Lieferketten und globale Gerechtigkeit werfen. Wer Lust hat, kann am Nachmittag beim Löt-Workshop selbst Hand anlegen und eine faire Computer-Maus herstellen.

 

Workshop: Hands on: Wir löten uns faire Computer-Mäuse!

Lena Becker & Verena Kaiser (Nager IT)

Wenn die Wirtschaft uns nicht mit fairer, grüner Technik versorgt, dann bauen wir sie uns eben selbst! Wir lernen dabei, wie Löten funktioniert, wie komplex Computer-Mäuse aufgebaut sind, und dass achtsamer Umgang mit Technik gar nicht so selbstverständlich ist, wie wir vielleicht dachten.

Hinweise: Der Löt-Workshop erfordert keine Vorkenntnisse und ist auf 15 Plätze begrenzt. Er wird nach dem Abendessen ca. 1 Stunde lang fortgesetzt und es fällt eine Schutzgebühr von 5 Euro an. Es lohnt sich zur thematischen Einführung am Vormittag den Workshop „Wo bleibt mein fairer, grüner Laptop?“ zu besuchen.

 

Workshop: (Daten)-Hunger – Konzernmacht und Big Data-Plattformen im globalen Ernährungssystem

Lena Michelsen (INKOTA-netzwerk)

Die Digitalisierung macht auch vor unserem „Täglich Brot“ nicht halt, soviel ist klar. Doch wer sind die treibenden Kräfte dahinter? Welche Auswirkungen haben Technologien wie Flugdrohnen und Pflanzroboter auf Kleinerzeuger*innen im globalen Süden? Wie fortgeschritten sind diese Entwicklungen bereits und wie lässt sich noch gegensteuern? Wir werfen einen unverstellten Blick über unseren Tellerrand und in die Zukunft…

 

Workshop: Sprechende Kühlschränke, Hochwasser-Sensoren & Kuhglocken – Digitale Transformation in Smart Countries

Caspar Armster (Freie Netzwerker)

Das Internet der Dinge befeuert nicht nur die Entwicklung von Großstädten zu Smart Cities. Vor allem in Dörfern und Kleinstädten ermöglicht die sog. LoRaWAN-Technologie kreative Bürger*innen-Beteiligung. Ob es hier bei dir klingelt oder höchstens die Kuhglocken läuten – für alle gibt es Neues zu entdecken: Wir finden heraus, was diese Technologie so besonders macht und testen funktionierende Sensoren aus Smart Countries. Welche Einsatzmöglichkeiten fallen uns noch ein? Gemeinsam entwickeln wir anhand konkreter umweltpolitischer Anwendungsfälle mögliche Praxislösungen.

 

Workshop: Ausbildung 4.0 – Ein Blick in die Zukunft von Menschen und Maschinen

Daniel Gimpel (Deutscher Gewerkschaftsbund-Jugend)

Nehmen uns Roboter bald die Ausbildungsplätze weg? Technologische Entwicklungen und Digitalisierung sorgen für einen Wandel in der Arbeitswelt. Bildung und Qualifizierung sind entscheidende Schlüssel, um hier am Ball zu bleiben. Wie muss eine Ausbildung 4.0 gestaltet sein, die uns gut auf die digitale (Arbeits-)Welt vorbereitet? Welche Rollen spielen soziale und ökologische Nachhaltigkeit dabei?

 

Podiumsdiskussion: Unser smarter grüner Wandel – Wer? Wie? Was?

Jelisaweta Kamm (Bündnis 90/Die Grünen Berlin-Mitte), tba, Lukas Menzel (Naturschutzjugend), Fridays for Future Bielefeld; Moderation: Wendelin Haag (Naturfreundejugend)

Der Wandel ist jetzt! Das wissen wir, das spüren wir. Doch wer sind die wichtigen Akteure? Was erwartet uns in den kommenden Jahren? Und wie können wir uns dafür wappnen? So große Fragen geht man möglichst im Team an und holt am besten den Rat von Expert*innen ein. Gesagt, getan: Wir haben beides kombiniert bei unserer Podiumsdiskussion der Extraklasse.

 

Impuls: Coding Utopia – Wir schreiben Zukunft

Teilnehmende des Hackathons

Schwarzer Kapuzenpulli, Laptop, Internetzugang – um Hacker*in zu sein, braucht es schon etwas mehr. Skills natürlich, aber viel wichtiger: gute Laune, Engagement und Gleichgesinnte! Was man damit an einem Wochenende alles reißen kann, wurde im Januar 2020 in Berlin bei „Coding Utopia“ erlebbar, dem Umwelt-Hackathon der Naturfreundejugend. Die Mission dort: Unsere Zukunft retten, indem wir sie umschreiben! Reisen wir zurück in die Zukunft, lassen uns von den Teilnehmenden herumführen und probieren App-Prototypen aus. Wir erfahren wie ein Hackathon funktioniert, der sich auch an die richtet, die gar nicht programmieren können – und ob aus Ökos am Ende Hacker*innen wurden…

Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.