Gemeinsam für den Klimaschutz

In den kreativen Workshops entstanden Seedbombs und individuelle Tragetaschen.

Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm, beim Nazi ist es andersrum.

Jede*r konnte eigene Motive gestalten.

Neben vielen neuen Eindrücken haben alle auch Seedbombs mit nach hause genommen.

Für die Pausen gab es selbsgemachte Müsliriegel.

Fridays For Future und die Naturfreundejugend bündeln ihre Kräfte. Auf dem gemeinsamen Vernetzungstreffen am ersten Märzwochenende wurden Strategien geplant und grundsätzliche Fragen der Bewegung diskutiert.

Im Sandershaus in Kassel kamen Vertreter*innen aus den Landesverbänden der Naturfreundejugend und Aktivisten des Schüler*innenstreiks zusammen. An vielen Orten demonstrieren junge Naturfreund*innen bereits jeden Freitag für einen besseren Klimaschutz. In Zukunft sollen die Möglichkeiten der Ortsgruppen zur Stärkung der Bewegung noch besser genutzt werden. Auch ermöglicht das Netzwerk der Naturfreundejugend Internationale eine stärkere Internationalisierung der Schüler*innen-Demos. Ein weiterer wichtiger Baustein der Zusammenarbeit sollen Argumentationstrainings zum Thema Klimaschutz sein. 

Auf dem Vernetzungstreffen ging es aber auch um ganz konkrete Dinge wie das klimaneutrale Kochen auf Freizeiten und die Vermeidung von Plastikmüll. In kreativen Workshops haben wir leckere Rezepte ausprobiert, Wachstücher und seedbombs hergestellt.

Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.