Workcamp Hand in Hand

Workcamp in Niederrad, International Young Naturefriends

Workcamp in Niederrad, International Young Naturefriends

Workcamp in Niederrad, International Young Naturefriends

Workcamp in Niederrad, International Young Naturefriends

Workcamp in Niederrad, International Young Naturefriends

Neun Tage Zeit, 37 Grad Außentemperatur, viele kleine und größere Arbeiten am Naturfreundehaus Niederrad – und 28 Menschen, die sich um die Reparatur kümmern wollen. Die Herausforderung: weder kennen sich die Freiwilligen noch sprechen alle eine gemeinsame Sprache.

Denn die Teilnehmenden dieses Workcamps, einer internationalen Jugendbegegnung bei der gemeinnützige Arbeit verrichtet wird, kommen aus Spanien, Ungarn, Polen, Japan, Russland, Tschechien, Lettland, Deutschland und der Türkei. Mit dabei waren außerdem Geflüchtete, die inzwischen in Frankfurt leben. Doch in kürzester Zeit fanden die einzelnen Menschen zu einer multikulturellen Gruppe zusammen, in der alle anpackten.

Der alte Pizzaofen und der Zaun wurden abgerissen, ein neuer Zaun gebaut, das Gelände aufgeräumt, der Wald vom Müll befreit und ein neues Emblem für das Naturfreundehaus gemalt. „Aber aus meiner Sicht haben wir viel mehr geschafft, als nur einen Zaun zu bauen – wir haben gelernt, kulturelle Barrieren zu überwinden und eine gemeinsame Sprache zu sprechen“, sagt Nataliya, eine Teilnehmerin aus Russland.

Organisiert wurde das Workcamp von den International Young Naturefriends (IYNF), der internationalen Ebene der Naturfreundejugend.

Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.