Home | Impressum | Kontakt
Unterzeichnung des Zukunftsvertrags (Quelle: S.Suk)

Europäischer Kindergipfel

2009 fand in Karlsruhe der erste Europäische Kindergipfel statt. TeilnehmerInnen aus sieben europäischen Ländern waren dabei. Ergebnis ist ein Zukunftsvertrag mit Forderungen und Selbstverpflichtungen junger Europäer.

Ziel

Auf dem ersten Europäischen Kindergipfel in Karlsruhe sollen exemplarisch Wünsche und Forderungen sowie Zukunftsvorstellungen von jungen Menschen im Alter von 13 bis 16 Jahren zusammengetragen und in einem Zukunftsvertrag mit Forderungen und Selbstverpflichtungen zusammengestellt werden. Dieser Zukunftsvertrag soll mit auf europäischer Ebene Verantwortung tragenden PolitikerInnen diskutiert werden und ihnen anschließend als Angebot der Jugendlichen überreicht werden.

Methoden

Der erste Europäische Kindergipfel baut auf die in den letzten Jahren erfolgreich durchgeführte nationalen Kindergipfel der Naturfreundejugend Deutschlands auf. Hier wie dort stehen Kinderrechte und Partizipation an politischen Prozessen im Vordergrund. An einem Vorbereitungstreffen im Herbst 2008 nahmen neben je einem Vertreter der beteiligten Organisationen stellvertretend für die Teilnehmenden bereits je zwei Kinder und Jugendliche pro Partnerland teil. In einem Kinderrat vertraten sie ihre Interessen und Wünsche bei der Organisation und Durchführung des Kindergipfels, so dass bereits in der Vorbereitung eine echte Partizipation der Kinder erreicht wurde.

Ablauf

  • Februar 2008: Beginn der Vorbereitung des Kindergipfels
  • Oktober 2008: Vorbereitungstreffen in Karlsruhe mit VertreterInnen aller Partnerorganisationen
  • 13. bis 19. April 2009 Europäischer Kindergipfel in Karlsruhe mit rund 80 TeilnehmerInnen aus Rumänien, Tschechien, Polen, Österreich, Deutschland, Frankreich und England
  • Abschließend wird eine Dokumentation des Kindergipfels erstellt

Ergebnisse

Details über den Ablauf des Kindergipfels und der Zukunftsvertrag können auf der zweisprachigen Projektseite www.kindergipfel.eu nachgelesen werden.

Die Dokumentation der Österreichischen Delegation aus Graz vermittelt einen schönen Eindruck von der Veranstaltung:

Partner

Die Naturfreundejugend Deutschlands hat den ersten Europäischen Kindergipfel gemeinsam mit der Stadt Karlsruhe veranstaltet. Weitere Partner waren

  • Stadt Nancy (Frankreich)
  • TERA Maison de l'Europe (Frankreich)
  • Stadt Nottingham (Großbritannien)
  • Manchester City Council (Großbritannien)
  • Stadt Timisoara (Rumänien)
  • Tinerii Prietenii ai Naturii (Rumänien)
  • Stadt Halle (Deutschland)
  • International Young Naturefriends (Tschechien)
  • DUHA (Tschechien)
  • Stadt Den Haag (Niederlande)
  • NIVON Jeugd & Jongeren (Niederlande)
  • Naturfreundejugend Österreich (Österreich)
  • Stadt Graz (Österreich)
  • PTTK (Polen)
  • Stadt Wroclaw (Polen)

Förderer

Europäische Union (Programm „Jugend in Aktion“, Aktion 1 – Jugend für Europa, 1.3 – Projekte der partizipativen Demokratie für junge Menschen)

Zeitraum

01.02.2008 bis 31.07.2009

Ansprechpartner

Tobias Thiele

Weiterführende Links

www.kindergipfel.eu

Schlagworte: Kinder, Partizipation, Europa