Home | Impressum | Kontakt

Klima gerecht schützen

Erfolgreicher Umwelt- und Klimaschutz kommt ohne die Frage nach Klimagerechtigkeit nicht aus. Doch was heißt Klimagerechtigkeit genau? Und wie sieht eine klimagerechte Welt aus? Welche politischen Rahmenbedingungen sind dafür nötig? Was können du und ich beitragen, um unsere Welt klimagerechter zu gestalten. Antworten auf diese und mehr Fragen suchen wir bei "Klima gerecht schützen" - dem neuen Projekt des Jugendbündnis Zukunftsenergie.

Klima gerecht schützen

Erfolgreicher Umwelt- und Klimaschutz kommt ohne die Frage nach Klimagerechtigkeit nicht aus. Die Staaten des Globalen Nordens sind großteils für die Zerstörung der Lebensgrundlagen der Menschen des Globalen Südens verantwortlich. Dürren, Wetterkatastrophen, Überschwemmungen und der Anstieg des Meeresspiegels sind sichtbare Folgen des in den industriellen Staaten gelebten Wohlstands. Doch wer trägt die Verantwortung für diese verheerenden Auswirkungen? Wir? Die Generationen nach uns? Unsere Mitmenschen in den sogenannten „Entwicklungs“ländern?

Die internationale Staatengemeinschaft beschloss im Pariser Abkommen, nach Möglichkeit den Temperaturanstieg auf 1,5° C zu beschränken. Jedoch gibt es keine gesetzliche Verpflichtung für das notwendige Ziel. Damit die Klimaziele erreicht werden können, benötigt es drastische Emissionsreduktionen und eine gerechte Zusammenarbeit aller Länder. Doch was ist in diesem Zusammenhang gerecht? Können und werden alle Staaten je nach ihren Fähigkeiten sich gleichermaßen am Klimaschutz beteiligen?

Wir setzen uns mit der komplexen Fragestellung der Klimagerechtigkeit aus sozialer, ökologischer und ökonomischer Perspektive auseinander und erarbeiten Handlungsmöglichkeiten für eine klimagerechtere Welt. Das Jugendbünsnis Zukunftsenergie bildet Klimagerechtigkeitsagent*innen aus, die Fragen und Antworten zu Klimagerechtigkeit in eine breite Öffentlichkeit tragen.

Termine

03.-05. Juni 2016 in Barsinghausen: Auftakttreffen "Klimagerecht – jetzt erst recht!“

Interessiert? Du kannst dich bis zum 31.05.2016 hier anmelden: www.bundjugend.de/termin/auftaktveranstaltung-klimagerecht-jetzt-erst-recht/

Kooperationspartner*innen und Förderer

Das Projekt wird in Kooperation mit der BUNDjugend, der Naturschutzjugend (NAJU) und der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) durchgeführt und durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie das Umweltbundesamt (UBA) gefördert.

Zeitraum

01.04.2016 - 31.03.2018

Ansprechpartnerin

Sine Schnitzer

Schlagworte: Klima, Klima gerecht schützen