Home | Impressum | Kontakt

Klima gerecht schützen

Erfolgreicher Umwelt- und Klimaschutz kommt ohne die Frage nach Klimagerechtigkeit nicht aus. Doch was heißt Klimagerechtigkeit genau? Und wie sieht eine klimagerechte Welt aus? Welche politischen Rahmenbedingungen sind dafür nötig? Was können du und ich beitragen, um unsere Welt klimagerechter zu gestalten. Antworten auf diese und mehr Fragen suchen wir bei "Klima gerecht schützen" - dem neuen Projekt des Jugendbündnis Zukunftsenergie.

Klasse Klima - heißkalt erwischt

Klimaschutz findet an vielen Orten statt – aber in der Schule eher selten. Das muss nicht sein und damit sich das ändert, baut die Naturfreundejugend ihr Angebot für Schulen aus. Zusammen mit Schüler*innen werden Perspektiven für eine klimafreundliche Schule und einen klimafreundlichen Lebensstil erarbeitet und erprobt.

Kindergipfel 2016

Welche Wünsche und Forderungen haben Kindern und Jugendliche? Wie ist ihre Sicht und Meinung zu dem vielfältigen Kontinent Afrika? Der Kindergipfel 2016 bietet allen zwischen 10 und 14 Jahren den Raum, sich mit Gleichaltrigen und Politiker*innen zu diesen Fragen auszutauschen. Dabei gilt wie immer das Motto „Kinder reden – Erwachsene hören zu“.

FreiRaumEroberung - Werdet Pioniere des Wandels!

Du hast das Gefühl, dass man sich nicht glücklich kaufen kann und dass Wirtschaftswachstum schon lange nicht mehr gleichbedeutend mit Fortschritt und Wohlstand ist? Du findest, dass wir neue Formen des Zusammenlebens, –arbeitens und Konsumierens brauchen? Dann trau dich und nimm das Ruder selbst in die Hand! Triff andere junge Menschen, die etwas bewegen und mit dir die Konsumgesellschaft auf den Kopf stellen wollen.

Viel.Entfalten.

Die Kinder- und Jugendhilfe hat die Aufgabe, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern. Im Fokus steht hierbei die Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und in diesem Zusammenhang auch das Bewahren vor und der Abbau von Benachteiligung.

Zero Impact Camps

„Strand, Fun und Party rund ums Mittelmeer“ – wenn man die prominent platzierten Webseiten der kommerziellen Anbieter betrachtet, scheinen dies die Hauptmerkmale von Jugendreisen zu sein. Dabei übersieht man leicht, dass jährlich mehr als 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche an Freizeiten und Reisen teilnehmen, die von Jugendverbänden, Kommunen, Kirchen und anderen gemeinnützigen Einrichtungen veranstaltet werden und die einen ganz anderen Charakter haben.

International. Interkulturell: Jugendverbände gestalten Zukunft

Selbstorganisationen junger Menschen mit Migrationshintergrund Zugänge zum Arbeitsfeld internationale Jugendarbeit zu erschließen, ist das Ziel dieses Projekts, das wir gemeinsam mit dem Bund der Alevitischen Jugendlichen (BDAJ) und dem Deutschen Bundesjugendring (DBJR) durchführen.

Digital Storytelling: Ein Werkzeug für den Strukturierten Dialog

Junge Menschen haben viel zu erzählen. Über sich selbst. Über ihr Leben. Über ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Über die Gesellschaft in der sie leben. Und darüber was sich ändern müsste – in dieser Gesellschaft – damit ein gutes Leben möglich ist.

Natura in Aktion

Unser Projekt „Natura in Aktion“ etabliert Natura 2000 – Gebiete als Ziele für attraktive Jugendreisen, Freizeiten und Aktionstage. Beim Kanu fahren, Klettern, Mountain biken und Wandern in europäischen Natura 2000 – Gebieten erleben die Teilnehmer*innen die Vielfalt der Natur hautnah.

beweg!gründe

"Die Alternative zu globaler Freiheit und Gerechtigkeit ist die weltweite Hölle." (Dietmar Dath) Klimakrise, Finanzkrise, Arbeitsmarktkrise, Ressourcenkrise... Krisen soweit das Auge sehen kann. Und jetzt? Abwarten? Den Gürtel enger schnallen? Den Lebenslauf optimieren? Erstmal an sich selber denken? Oder geht das auch anders?

Jugendreisen mit Respekt!

Für unseren Verband bedeutet Nachhaltiges Jugendreisen: Wir respektieren zukünftige Generationen, indem wir nicht achtlos zum Klimawandel beitragen, Ressourcen verschwenden oder Naturräume zerstören. Wir respektieren die Menschen im Reiseland, indem wir in den Austausch treten und offen für interkulturelle Erfahrungen sind. Wir respektieren die Mitreisenden, indem wir sie in ihrer Vielfalt anerkennen und gemeinsam an einem positiven Gruppenerlebnis mitwirken.

Zukunftsdialog

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Inklusion und Integration in der Kinder- und Jugendarbeit? Was können und wollen junge Menschen, neben Schule und Ausbildung, überhaupt noch leisten? Wie gehen wir mit kulturellen und sprachlichen Hürden um? Was bedeutet eine immer älter werdende Gesellschaft für die Jugendlichen, die in ihr leben? Dies sind einige von vielen Leitfragen des Projektes „Zukunftsdialog – Inklusion und soziale Teilhabe in der außerschulischen Jugendbildungsarbeit“.

Bundestreffen 2013

Der Höhepunkt des nächsten Jahres. Erstmalig seit 2005 kommen junge NaturfreundInnen aus der gesamten Republik zusammen, um gemeinsam zu feiern, zu diskutieren, sich auszutauschen und Neues zu lernen. Die Bundesleitung bereitet diese Großveranstaltung gemeinsam mit den Landesverbänden vor. Streicht euch den Termin schon jetzt dick im Kalender an!

Zoom On U: Jugend reist anders

Wenn du lieber mit deiner Clique verreist als mit deinen Eltern... Wenn du das Abenteuer abseits ausgetretener Touri-Pfade suchst... Wenn du nicht alles glaubst, was im Reiseführer steht... Wenn du lieber Facebook-Freunde statt kitschiger Souvenirs mit nach Hause bringst... Dann ist ZOOM ON U dein Ding.

Jugendbündnis Zukunftsenergie

Wenn du dich für Erneuerbaren Energien und eine sinnvolle Energiewende interessierst, solltest du beim Jugenddbündnis Zukunftsenergie, dem gemeinsamen Bündnis von Naturfreundejugend, BUNDjugend, NAJU und KLJB, mitmachen.

Capture your life

Junge Menschen haben viel zu erzählen. Über sich selbst. Über ihr Leben. Über ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Über die Gesellschaft in der sie leben. Und darüber was sich ändern müsste – in dieser Gesellschaft – damit ein gutes Leben möglich ist.

European Teenagers‘ Summit

Im hannoverschen Naturfreundehaus, idyllisch gelegen zwischen Schrebergärten und Wald, herrschte vom 1. bis 5. Oktober 2011 lebhafter Trubel und geschäftiges Treiben. Insgesamt 64 TeilnehmerInnen von 15 bis 20 Jahren aus Polen, Rumänien, Deutschland, Österreich, Litauen und Italien reisten an, um sich auf dem Europäischen Jugendgipfel gemeinsam mit den Themen ‚Nachhaltigkeit’ und ‚Entwicklungspolitik’ auseinanderzusetzen. Statt Sonntagsreden über "Nachhaltigkeit" zu schwingen, wollten die TeilnehmerInnen ein deutliches Zeichen für eine gerechtere Welt setzen. Schließlich ging es um ihre Zukunft. Über die unterschiedlichen Nationalitäten hinweg galt für alle: Sie sind jung, engagiert und wollen mehr!

Kindergipfel 2012

Alle zwei Jahre veranstalten wir den Kindergipfel für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren. Unter dem Motto "Kinder reden - Erwachsene hören zu" mischen sich die TeilnehmerInnen in die Politik ein.

Europäischer Kindergipfel

2009 fand in Karlsruhe der erste Europäische Kindergipfel statt. TeilnehmerInnen aus sieben europäischen Ländern waren dabei. Ergebnis ist ein Zukunftsvertrag mit Forderungen und Selbstverpflichtungen junger Europäer.

Traveleast

Die Länder Mittel- und Osteuropas halten vielfältige Ziele bereit, die bislang eher selten im Programm der Anbieter von Kinder- und Jugendreisen auftauchen. Die Naturfreundejugend Deutschlands pflegt seit Jahren intensive Kontakte zu den neuen EU-Mitgliedsstaaten im Osten und hat sich deshalb die Förderung des Austauschs auf die Fahnen geschrieben.

Umweltdetektive

Umweltdetektive sind wachsam. Sie erleben spannende Umweltabenteuer und sind der Natur auf der Spur. Spielen, Erleben und selber Machen sind die Werkzeuge des Umweltdetektivs. So lassen sich die vielfältigen Aktivitäten dieser umweltpädagogischen Aktion beschreiben.

Reiseproviant ...Essen über den Tellerrand hinaus

Reichlich Spaß am Kochen, drei Kilo Rezepte aus aller Welt, 500 Gramm Methoden und Spiele, einen guten Schuss Neugier und eine Prise (Ess-) Kulturgeschichte. Das ist das Rezept des Projekts Reiseproviant und ergibt: eine ordentliche Portion leckeres Essen und abgebaute Vorurteile mit dazu.

PR für den Klimaschutz

Klimaschutz ist ein wichtiges Anliegen. Doch wer sich dafür engagieren will, hat es nicht leicht. Alleine kann man nicht viel erreichen. Wie findet man MitstreiterInnen für sein Projekt? Was kann man tun, um nicht nur diejenigen zu erreichen, die ohnehin schon engagiert und überzeugt sind?

Nachhaltig unterwegs mit Bus und Bahn

Jung sein heißt unterwegs sein. Doch nicht immer sind Busse und Bahnen das Verkehrsmittel erster Wahl. Wer 18 wird steigt meistens aufs Auto um. Wir wollten zeigen, dass es auch anders geht.

Countdown 2021 - die Umweltbildungsinitiative zum Atomausstieg

Atomstrom ist out. Jugendliche sind mehrheitlich dafür, alle Atomkraftwerke abzuschalten. Die Naturfreundejugend Deutschland unterstützt den Ausstieg aktiv mit dem Projekt Countdown 2021.

gemeinsam gesund unterwegs

Wann ist man eigentlich gesund? Und wann krank? Und warum interessieren sich plötzlich soviele Menschen dafür? Ist man automatisch gesund, wenn man einen BMI (Bodymassindex) von 20 hat, täglich fünf Hände voll Obst und Gemüse isst, regelmäßig Sport treibt und dem Alltagsstress mit Autogenem Training und Yoga entgegenwirkt? Und wenn ja, warum? Und wenn nein, warum behauptet genau das Men´s Health, der Gesundheitsminister und meine beste Freundin?