Home | Impressum | Kontakt

Wir waren auf der COY13!

Junge Menschen aus 114 Ländern kamen vom 1. bis 5. November auf der COY (Conference of Youth) in Bonn zusammen, um für eine nachhaltige Zukunft zu kämpfen. Auch wir waren bei dem Austausch vor der UN-Klimakonferenz dabei!

Unsere Gruppe bestand aus Aktiven der drei Organisationen „Globelink“ aus Belgien, „Collectif Démarqué“ aus Frankreich und der Naturfreundejugend Deutschlands. Auf der COY haben wir den ganzen Tag Sessions, wie Vorträge oder Workshops, besucht. Dazwischen blieb genügend Zeit, um sich mit jungen Menschen aus aller Welt auszutauschen.

DSC_1274Jeden Morgen sind wir dafür vom idyllisch gelegenen Naturfreundehaus Berg, etwas außerhalb von Bonn, nach Bonn-Beuel zur COY gefahren. In den Sessions entwickelten wir neue Denkanstöße rund um das Thema Klimawandel. Einzelne Sessions waren aber auch losgelöst vom Hauptthema Klimawandel. So gab es Workshops zu Meditation, indischem Tanz oder Yoga.

Letztlich war die COY Inspiration, um Forderungen der Jugend aus aller Welt aufzustellen und auf der UN-Klimakonferenz COP23 zu präsentieren.
Ich persönlich habe in den Sessions gemerkt, dass ökologische Visionen oft an der Gier nach Profit gescheitert sind. Beispielsweise haben bei der Nutzung erneuerbarer Energien in Wüsten häufig große Energiekonzerne dazwischen gefunkt und die Pläne zum Scheitern gebracht. Hoffnung hat mir jedoch die Klimademo am 4. November gemacht. Neben uns sind bei der größten Anti-Kohle-Demo Deutschlands über 25.000 Menschen zusammen auf die Bonner Straßen gegangen, um auf das riesige Problem Braunkohle aufmerksam zu machen. Besonders gefreut hat mich die Rede von Mamadou Mbodji (Vizepräsident Naturefriends International) am Ende der Demonstration.

Abschließend - zum drüber Nachdenken - ein Zitat von Friedrich Nietzsche:
„Ziele nach dem Mond. Selbst wenn du ihn verfehlst, wirst du zwischen den Sternen landen.“


Mehr Infos über die COY: www.coy13.org/index.php/de/uber/.

Galerie

Schlagworte: international