Home | Impressum | Kontakt

Alle guten Dinge sind Drei

Wir haben uns schon lange überlegt, wann und wie wir uns euch am besten Vorstellen. Wenn ihr euch gefragt habt, wer die drei jungen Leute auf dem Bild sind, dann erfahrt ihr heute die Antwort in unseren persönlichen Steckbriefen!

Viel Freude beim Lesen, wir freuen uns bei euch zu sein!

Tanja Kelm (19 Jahre)

Meine Motivation für das FÖJ: Auf die Naturfreundejugend bin ich durch die Stiftung Naturschutz Berlin aufmerksam geworden. Die Vielfältigkeit und Zusammengehörigkeit des Verbandes hat mich begeistert und mich motiviert einfach mal eine Bewerbung an die Bundesgeschäftsstelle zu schicken. Hat geklappt. YEAH!
Aufgaben in der Einsatzstelle: Projektarbeit bei Change and the City im Fachbereich Reisen und Sport, Öffentlichkeitsarbeit
Bisherige Erlebnisse und Erfahrungen: Das Bundestreffen 2016 war eine wichtige und tolle Erfahrung, als Einstieg in die Naturfreundejugend. Dagegen konnten alle Infobroschüren und Bücher einpacken, in der Praxis macht mir die Arbeit einfach am meisten Spaß.
Freizeit/Hobbys: Tanzen, Skifahren , Festivals
Was möchtest du noch sagen? : All we need is love .

Luisa Woitziske (18 Jahre)

Motivation für das FÖJ: Schon in der Schule habe ich mich für Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz interessiert, das Freiwillige Ökologische Jahr kam mir da ganz gelegen.
Aufgaben in der Einsatzstelle: Verwaltung und Organisation, Zusammenstellen der Materialien für verschieden Ereignisse, Auf-/Übersicht über das riesige Materiallager und Archiv.
Bisherige Erlebnisse und Erfahrungen: Ich habe sehr schnell gemerkt, dass die Arbeit in der Verwaltung nicht so einfach ist, wie viele denken. Die Verantwortung ist groß, aber mit Severin als Unterstützung kann nichts schief gehen! Neben den Aufgaben, die im Büro anfallen, sind wir viel unterwegs und können in unterschiedliche Projekte reinschnuppern.
Freizeit/Hobbys: Tanzen (Jazz/Modern), Backen, Lesen
Was möchtest du noch sagen? Für mich ist es jetzt schon unvorstellbar, dass ich nur ein Jahr hier arbeiten werde. Ich habe mich super hier eingelebt.

Karl Blumenthal (19 Jahre)

Motivation für das FÖJ: Neue Menschen kennenlernen, neue Erfahrungen sammeln und ins Berufsleben reinschnuppern.
Aufgaben in der Einsatzstelle: Von Büroaufgaben, wie Briefe verschicken, bis eigene projektbezogene Tätigkeiten ist alles dabei. Zurzeit wirke ich bei dem erst kürzlich gestarteten Projekt „Umweltdetektive grenzenlos“ und bei „Klasse Klima“ mit.
Bisherige Erlebnisse und Erfahrungen: Am meisten gefällt mir an meiner Arbeit, dass ich so viele neue Ecken in Deutschland sehe. Meine Freunde staunen jedes Mal, wenn ich ihnen erzähle, wo ich denn dieses Wochenende wieder war.
Freizeit/Hobbys: Zeichnen, Gitarre spielen
Was möchtest du noch sagen? Vor zwei Monaten habe ich mich aus Versehen im Dachboden der Geschäftsstelle eingeschlossen. Daraus entwickelte sich eine spannende Rettungsaktion. Doch so schnell wie ich drinnen war, war ich auch wieder draußen und meine Kollegen haben sich, genau wie ich, herzlich darüber amüsiert.

 

Galerie