Home | Impressum | Kontakt

Projekt: Umweltdetektive grenzenlos

Umweltdetektive grenzenlos ist ein Kooperationsprojekt der Naturfrendejugend Deutschlands mit dem Bundesjugendwerk der AWO. Das Projekt läuft über 21 Monate und wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

In dem Projekt werden Umweltbildungsmaterialien sowie ein Multiplikator*innen-Handbuch für die Jugendverbandsarbeit und außerschulische Umweltbildung entwickelt. Die Materialien zu den Themen der 4 Elemente ermöglichen es, Umweltbildungsveranstaltungen für Kinder mit und ohne Flucht- bzw. Migrationshintergrund im Grundschulalter durchzuführen. Nach der Erarbeitung der Materialien und einer Erprobungsphase in 2017 wird es in 2018 drei bundesweite Multiplikator*innen-Workshops geben. In den Workshops werden die Materialien vorgestellt und die Teilnehmenden erhalten wertvolle Tipps und Hinweise für deren
Einsatz.

Die Ziele des Projektes wurden wie folgt festgelegt:

  • Ausbau und Verstetigung der bisherigen Arbeit mit und für Geflüchtete
  • Fortbildung
  • Stärkung der gleichberechtigten Teilhabe junger Menschen mit und ohne Fluchthintergrund im Rahmen der Jugendumweltverbandsarbeit
  • Vermittlung von positiven Naturerlebnissen in der näheren Umgebung
  • Emotionalen und handlungsbasierten Zugang zur Umwelt ermöglichen
  • Begegnungen und Austausch

Für weitere Informationen wendet euch bitte an Larissa Donges

Schlagworte: Gefluechtete