Home | Impressum | Kontakt

Think Global, Eat Local

Sie kamen aus der Türkei, aus Albanien, aus Aserbaidschan, aus Serbien, aus Italien und Deutschland. Gemeinsam wollten sie Natur erleben, Spaß haben und die Welt ein wenig grüner machen. Das Naturfreundehaus auf dem Feldberg bot dafür die perfekte Kulisse. Die Jugendbegegnung "Think Global, Eat Local" vom 24. Juli bis 1. August war einer unserer Höhepunkte des Sommers.

Unter dem Motto „Think global – Eat local“ trafen sich 31 junge Menschen aus sechs europäischen Ländern im Naturfreundehaus Feldberg. Die Teilnehmer*innne aus Albanien, Aserbaidschan, Deutschland, Italien, Serbien und der Türkei sind in ihren Ländern für die Naturfreundejugend oder befreundete Organisationen tätig. Ein von der Bundesgeschäftsstelle der Naturfreundejugend zusammengestelltes Team leitete die internationale Begegnung.

Neben der internationalen Begegnung und dem gegenseitigen Kennenlernen stand die Realisierung eines gemeinsamen Projektes auf dem Programm. Gemeinsam wurde ein Natura in Aktion-Trail rund um den Gipfel des höchsten deutschen Berges außerhalb der Alpen angelegt.

Getreu dem Motto „Think global“ stand die Beschäftigung mit verschiedenen Facetten nachhaltiger Lebensweise auf dem Programm. Praktisch wurde dies in der gemeinsamen Selbstversorgung umgesetzt, die jeden Abend für eine kulinarische Sensation aus einem der Teilnehmerländern sorgte. Verschiedene Workshops und ein Outdoor-Tag rundeten die Woche ab.

In dieser Woche erlebten Veranstalter*innen und Teilnehmer*innen intensiv, wie wichtig und bereichernd internationale Begegnungen und der Austausch mit Gleichgesinnten aus anderen Ländern sind. Einerseits können sich der gegenseitige Austausch und die Unterstützung sehr positiv auf die Arbeit und Projekte vor Ort auswirken. Andererseits ist eine internationale Jugendbegegnung auch ein Ausdruck gelebter Solidarität mit Aktiven aus anderen Ländern. Diese ist gerade im Angesicht aktueller politischer Umwälzungen, wie beispielsweise in der Türkei, ein wichtiges Statement gegen die Wiederkehr nationalistischer Tendenzen in weiten Teilen Europas.
Insgesamt blickt die Gruppe auf eine intensive und ereignisreiche Veranstaltung auf dem Feldberg zurück, die im Jahr 2017 ihre Fortsetzung in einem der Partnerländer finden soll.
 

Galerie

Schlagworte: international